Von:
Birgit Görmann

e-alltag.de

Alltag. Alle Tage. Jeden Tag dasselbe und doch irgendwie ganz anders. Oft denken wir dabei an Langeweile, Routine, Gleichförmigkeit. Das Leben läuft so vor sich hin, träge und müde. Es gibt die Wortwendung „den Alltag meistern“, was sich schon gar nicht mehr so langatmig und uninteressant anhört.

Ich persönlich versuche, meinen Alltag so zu sehen. Ist es nicht auch schwierig, alle Tage so zu meistern, dass sie zu einem glücklichen Leben werden? Vielleicht sogar ein Meisterstück? Und für jeden bedeutet das etwas anderes, nicht nur das Glücklich-Sein, auch das Meistern. Manchmal ist es schon an sich nicht einfach, denn Alltag durchzustehen.

Oft habe ich das Gefühl, für „richtige“ Hobbys fehlt mir die Zeit. Die Tage, Wochen, Monate gehen dahin und ich frage mich, was ist aus meinen Zielen geworden? Welche Sprachen habe ich gelernt, welche Bücher gelesen, welche Länder bereist?

Allzu oft muss ich sagen, ich komme ja nicht dazu. Und genauso oft, habe ich das Gefühl, mein Alltag, alle meine Tage, ziehen an mir und meinem Leben vorbei. Aber komme ich wirklich nicht dazu, meine Ziele umzusetzen, oder setze ich meine Prioritäten anders?

Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum. Das gilt auch für den Alltag. Und so möchte ich ihn meistern. Ich möchte aus meinem Alltag ausbrechen, wie es so schön heißt. Ich will ihn nicht mehr als gleichförmigen Tag, wie so viele im Jahr, sehen, die einem irgendwie entgleiten, an denen man so dahin schwimmt. Ich möchte für mich, meinen Alltag meistern und zwar so, dass ich glücklich oder zumindest zufrieden zurücksehen kann.

Mein Alltag soll ein Feiertag werden, mein ganz persönlicher, stiller Feiertag, an dem ich mein Leben feiere. Und das Leben der Menschen um mich herum.